unterkunft
kuche
erholung

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

ranczo mustafa

“MUSTAFA” RANCH

Die Ranch „Mustafa“, welche an die Siedlung angrenzt, ist ideal für diejenigen, die Pferde lieben, den Umgang mit ihnen lernen und unter Anleitung eines erfahrenen Lehrers Schritt für Schritt die Geheimnisse des Reitens erlernen möchten. Der Anführer der Herde ist der Hengst Mustafa, Sieger des Warschau-Służewiec-Derbys im Jahr 1997. Auf die Kleinsten warten Ponys, dank derer diese in das Abenteuer Reiten starten können. Für fortgeschrittene Reiter stehen Morgen- und Abendritte entlang der Ostsee zur Verfügung. Für diejenigen, die sich nicht im Sattel auspowern möchten, gibt es ein Café mit Aussichtsterrasse, das selbstgebackenen Kuchen und Kaffee anbietet. Aud der Mustafa Ranch gibt es auch einen Mini-ZOO mit Kaninchen, Katzen und verschiedenen Vogelarten.

Mehr: www.ranczomustafa.pl

DĄBKI (NEUWASSER)

Dąbki ist ein baltischer Kurort mitten in der „Slowinzischer Küste“. Die Ostsee begrenzt Dąbki im Norden, während sich im Süden der große Bukowo-See an der Küste befindet. Dieser Standort begünstigt das Aufblühen des Tourismus, insbesondere der aktiven Erholung. Wander- und Radwege laden zu Ausflügen ein, der See ist ein Anziehungspunkt für Wassersportler. Die örtlichen Verleihe bieten Wassersportausrüstung an und die Schulen bieten Kitesurfen, Segeln, Windsurfen und andere Disziplinen an. Am See gibt es auch einen Segelhafen und in der Saison fährt ein kleines Kreuzfahrtschiff auf dem See.
Dąbki ist seit 2007 ein Kurort. Gäste kommen das ganze Jahr über hierher. Es werden unter anderem an diesem Ort verschiedene rheumatische und kardiologische Beschwerden, Atemwegserkrankungen und Neurosen geheilt. Der Heilungsprozess wird durch das Mikroklima begünstigt – saubere, mit Jod gesättigte Meeresluft vermischt sich mit dem Duft zahlreicher Nadelbäume und riesigen Wälder.

dąbki
jezioro dabki

BUKOWO-SEE (BUCKOWER SEE)

Er liegt westlich von Darłowo und Dąbki und ist eine ehemalige Meeresbucht, die durch die Bukowo – Nehrung von der Ostsee abgeschnitten wurde. Er ist durch den Szczycki-Kanal mit dem Meer verbunden. Bukowo ist ein Paradies für Angler (hier gibt es etwa 20 Fischarten) und Wassersportler.

Einige Daten zum Bukowo-See:

• Fläche des Sees: 1748 ha
• Länge des Sees: 8,8 km
• Breite des Sees: 3,4 km
• maximale Tiefe des Sees: 2,8 m
• Länge der Küste: 23 m²

 

DARŁOWO (Rügenwalde)

Darłowo ist eine der ältesten Städte Pommerns, sie ist über 700 Jahre alt. Darłowo ist eine königliche Stadt – im Jahr 1382 wurde hier Erich von Pommern, bekannt als König Erich III. von Norwegen und König Erich VII. von Dänemark und König von Schweden, geboren. Nachdem er nacheinander von allen Thronen entthront worden war, kehrte er nach Darłowo zurück und begann mit dem Ausbau der Stadt; er wurde hier begraben.
Ein weiterer verdienstvoller Herrscher für Darłowo und ganz Westpommern war Bogusław X. der Große, der die Region zu einem Fürstentum mit der Hauptstadt Stettin vereinte. Ein Überbleibsel der königlichen Vergangenheit von Darłowo ist das Schloss der Pommerschen Herzöge – das einzige gotische Schloss am Meer in Polen, das auf einem quadratischen Grundriss mit einem 24 Meter hohen Turm erbaut wurde. Der Bau der Burg begann im Jahr 1352 während der Herrschaft von Bogusław V., und in diese Zeit fällt auch der Beginn der Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Hanse. Im 18. und 19. Jahrhundert befanden sich im Schloss Lagerhäuser und ein Gefängnis, seit 1930 ein Museum.
Die Stadt ist in zwei Teile geteilt: Darłowo und Darłówko (Badegebiet). In Darłowo, dass an der Mündung des Flusses Wieprza liegt, gibt es einen Seehafen. Es ist sowohl ein Fischerei-, als auch ein Handels- und Touristenhafen. Jährlich werden hier mehrere tausend Tonnen Fracht verladen. Darłowo verfügt seit mehreren Jahren über eine ständige Sommerverbindung mit dem dänischen Bornholm, durch die Schiffen der Danziger Schifffahrt. Der Hafen steht für Motorboote und Yachten zur Verfügung. Die Touristen erwartet ein sonnige Sandstrände, sauberes Wasser, ein Mikroklima ohne Einfluss der Industrie und Flüsse mit zahlreichen Fischen der Salmonidenart. Von Norden her wird die Grenze von Darłowo durch eine 5 Kilometer lange Meeresküste mit einem breiten Sandstrand und einem Dünenstreifen markiert. Die Stadt charakterisiert sich durch ein günstiges Mikroklima mit vielen Sonnenstunden und hoher Luftfeuchtigkeit. Weite Waldgebiete und die Abwesenheit großer Industrieanlagen garantieren saubere Luft, die mit heilenden Jodpartikeln gesättigt ist.

Darłowo centrum
zamek Darłowo
Darłówko centrum

DARŁÓWKO (Rügenwaldermünde)

Der Küstenteil von Darłowo liegt an der Mündung des Flusses Wieprza in die Ostsee an der Slowinzischen Küste.
Darłówko ist der nordwestliche Teil der Stadt, der von den Hauptgebäuden der Stadt durch ein Feuchtgebiet getrennt ist.
Hier gibt es eine Mündung des Flusses Wieprza in die Ostsee. Der Fluss teilt durch den Hafenkanal die Stadt in zwei Teile: den Nordosten und den Südwesten. Etwa 0,5 km südlich der Wohnsiedlung Darłówko mündet der Fluss Grabowa in Wieprza.
Ganz Darłówko gehört zum Landschaftsschutzgebiet Küstengürtel von Koszalin.
Der Hauptteil des Hafenkanals Wieprza ist durch ein besonderes Lebensraumschutzgebiet „Das Tal von Wieprza und Studnica“
abgedeckt.
Im südwestlichen Teil von Darłówko befindet sich eine Militäreinheit des 44. Marinefliegerstützpunkts.
In Darłówko gibt es: einen Seehafen, einen Leuchtturm und einen Aquapark.
Jedes Jahr findet hier die Internationale Rallye historischer Militärfahrzeuge statt. Es gibt auch Überreste des Standorts der größten Kettenkanone der Welt, die von den Deutschen gebaut wurde und liebevoll „Dora“ genannt wird.

Buchen Sie noch heute!

Aufenthalt für die ganze Familie am Meer und in der Nähe der Natur